BLOG 3: „recht und ordnung“ – Ein Gedicht

recht und ordnung recht und ordnung, recht und billig. einer gegen, einer willig. kurz das rechtliche gefüge entspricht teils wahrheit, teils der lüge. —– jedem soll es nutzen bringen, hört man aus aller munde klingen. dem einen viel, dem andren wenig. nur einzelne sind hierbei könig. ——- da kommt es wie es kommen muss. wie hier, auch da steigt der verdruß. wem immer dieser ärger nützt. der einzelne ist nie geschützt. ——- so schafft gesetze… BLOG 3: „recht und ordnung“ – Ein Gedicht weiterlesen

BLOG 2: Paris und die Gotteslästerung

Nach der Enthauptung eines Lehrers durch einen islamistischen Attentäter in Paris dauern die weltweiten Solidaritätserklärungen an. „Jetzt erst recht“ lautet die Devise. Andere entdecken die deutsche Strafbarkeit der „Beschimpfung von Bekenntnissen“ in § 166 StGB. Die Norm ist umstritten. Jüngst fordert der bekannte Strafverteidiger Gerhard Strate dessen Abschaffung. Und hier mein Senf dazu Erste Reaktionen Die Reaktionen auf die Tat in Paris fallen erwartungsgemäß aus: Radikale Islamisten bejubeln die Gräuel- als Heldentat, die politische Rechte fordert… BLOG 2: Paris und die Gotteslästerung weiterlesen

BLOG 1: Ist Erben ungerecht

++Ist Erben ungerecht? – Die Fiskal-Jagd auf die künftigen Erben  Holger Siebert, Berlin Der Ökonom Guy Kirsch fordert eine Erbschaftsteuer in Höhe von 100 %. Helmut Däuble fordert im Spiegel staatliche Beteiligungen am Firmenerbe. „Familienunternehmer sorgen für Ungleichheit in Deutschland“, stellt der IWF fest und Peer Steinbrück u.a. fordern eine massive Erhöhung der Erbschaftsteuer.